Termine
Aktuelles
Online - AtemPause
Gottesdienst feiern
Glauben entdecken
Gemeinschaft erleben
Gemeinsam unterwegs
Pastoralraum Nbg-SW
Ökumene in Eibach
Eine-Welt-Laden
Bücherei
Musik in der Gemeinde
Kindertagestätte
Caritas
Gremien
Pfarrgemeinderat
Kirchenverwaltung
Hilfe für Flüchtlinge
Spacer
Kontakt
Ansprechpartner
Zuständigkeiten
Netzwerk-Infos
Medienecho
News-Archiv
Geschichte

Zusammensetzung und Aufgaben der Kirchenverwaltung

Zusammensetzung

Die Kirchenverwaltung besteht aus dem Pfarrer oder Inhaber einer selbständigen Seelsorgestelle, als Kirchenverwaltungsvorstand; in Filialkirchengemeinden, für die ein eigener Geistlicher bestellt ist, kann dieser vom (Erz‑) Bischöflichen Ordinariat auch zum Vorstand der dort etwa bestehenden Kirchenverwaltung bestimmt werden, wie den gewählten Kirchenverwaltungsmitgliedern. Ihre Zahl beträgt in Kirchengemeinden:

bis zu 
   
2000 Katholiken vier, 
bis zu 
   
6000 Katholiken sechs und 
mit mehr als 
   
6000 Katholiken acht. 

Die Kirchenverwaltung kann auf Vorschlag des Kirchenverwaltungsvorstandes aus den wählbaren Mitgliedern der Kirchengemeinde zwei weitere Kirchenverwaltungsmitglieder berufen.


Mitglieder der Kirchenverwaltung

 

Herr Robert Lindner

Herr Lorenz Mack
Herr Andreas Biehler

Herr Martin Hofmann
Frau Brigitte Freudling

Herr Anton Kopp

 


Herr Lorenz Mack nimmt die Amtsgeschäfte des Kirchenpflegers wahr. Frau Brigitte Freudling und Herr Robert Lindner teilen sich die Vertretung der KV im Pfarrgemeinderat.


Aufgaben

Insbesondere obliegt der Kirchenverwaltung die Erledigung folgender Aufgaben:

 

  • die Erhebung und Verwaltung des Kirchgeldes,
  • die Antragstellung bei Erhebung eines gestaffelten Kirchgeldes
  • die Bestimmung der Fälligkeit des Kirchgeldes,
  • die Aufstellung, Beratung und Beschlussfassung des Haushaltsplanes des gemeindlichen kirchlichen Steuerverbandes,
  • die Anerkennung der Jahresrechnung des gemeindlichen kirchlichen Steuerverbandes,
  • die Bestellung und Entsendung (Delegation) eines Mitgliedes in die Gesamtkirchenverwaltung,
  • die Bestellung und Entsendung (Delegation) eines Mitgliedes für die Wahl der weltlichen Vertreter des Diözesansteuerausschusses sowie die gewissenhafte Verwaltung des örtlichen Kirchengemeindevermögens, insbesondere bestehender kirchlicher Friedhöfe.

 

Aus der Satzung für die gemeindlichen kirchlichen Steuerverbände in den bayerischen (Erz-)Diözesen (GStVS).