Termine
Aktuelles
Online - AtemPause
Gottesdienst feiern
Glauben entdecken
Gemeinschaft erleben
Gemeinsam unterwegs
Pastoralraum Nbg-SW
Ökumene in Eibach
Eine-Welt-Laden
Bücherei
Musik in der Gemeinde
Kindertagestätte
Caritas
Gremien
Hilfe für Flüchtlinge
Spacer
Kontakt
Ansprechpartner
Zuständigkeiten
Netzwerk-Infos
Medienecho
News-Archiv
Geschichte

6. August 2018

Wanderung der 50+AKTIVEN am 28.07.2018 in Neuhaus/Pegnitz

Maximiliansgrotte – Teil des karstkundlichen Wanderweges (10km)

Bei hochsommerlichen Temperaturen traf sich eine diesmal 10-köpfige Gruppe am Eibacher Bahnhof.

Angekommen in Neuhaus, entlang dem Lauf der Pegnitz passierten wir die Distlergrotte (aufgrund intensiver Unterhaltungen haben einige TeilnehmerINNEN diese leider gar nicht wahrgenommen). Der Weg führte uns hinauf ins Tal, vorbei an blühenden Wiesen ehe die Landschaft karstiger wurde und in einen Mischwald überging. Der Laubwald wurde dichter, der Boden feuchter, die Kühle für alle sehr angenehm. Im Wald stießen wir auf die Mysteriengrotte, suchten ihren Zugang und gingen dann in absoluter Dunkelheit - nur mit Handy-Beleuchtung - in die 12m breite und 16m lange Höhle hinein.

Weiter ging‘s über die Schlieraukapelle - kurze Rast – ehe uns ein kleiner Anstieg bevorstand. Der Weg führte uns durch einen mit Felsblöcken durchsetzten Wald – hier machten einige Teilnehmer einen grausamen Fund: ein Oberschenkelknochen, über dessen Herkunft und Alter wild und phantasievoll spekuliert wurde.

Schließlich erreichten wir das Windloch der Maximiliansgrotte. Eine halbstündige Führung zeigte uns die sehenswerten Tropfsteine, die sich mit etwas Phantasie als Tiergestalten deuten ließen, sowie viele Gebeine von gefallenen Soldaten des Spanischen Erbfolgekrieges.

Die Einkehr und Rast im Gasthaus Grottenhof gewährte uns bei einem heftigen Gewitterregen Schutz, ehe wir gestärkt den Rückweg über Krottensee nach Neuhaus antraten.

Allen Teilnehmern hat es gut gefallen, auch die Strapazen durch große Hitze überstanden alle unbeschadet.


Von: Erich Schalay